Was ist besser: Die SWT-Methode oder eine Rasur?

Zunächst sollten Sie wissen, dass die Haarentfernung aus zwei Bereichen besteht. Die dauerhafte Haarentfernung umfasst Epilation sowie Laser- und Lichttechniken, die temporäre Enthaarung wird Depilation genannt und umfasst beispielsweise die Rasur als gängigste Methode.

Beim Rasieren geht viel Zeit verloren:

Zeitaufwendig, teuer und nervig: Mindesten drei Mal pro Woche sollten Sie sich für einen glatten Look rasieren. Nur dann ist das Ergebnis wirklich zufriedenstellend. Trotzdem wachsen die Härchen schnell wieder nach und Stoppeln entstehen. Sie können sich schneiden, benötigen viel Feuchtigkeitspflege, damit die Haut nicht gereizt reagiert und müssen ständig neues Equipment besorgen. Wollen Sie das wirklich? Im Hairless Skin Institut in München Bogenhausen setzen unsere Experten auf reines Licht. Dank der SWT-Methode können Haare nicht mehr nachwachsen und das Ergebnis ist dauerhaft gut.

Hautirritationen sind ein unschöner Nebeneffekt:

Kleine Verletzungen sind bei der Rasur völlig normal. Durch die scharfen Klingen wird die Haut gereizt und Pickelchen und Rötungen sind eine häufige Begleiterscheinung. Das Schlimme daran: Wird die Epidermis ständig gereizt, können sich die Zellen nicht mehr erholen und heilen. Entzündungen sind die Folge. Mit Hairless Skin gehen Sie dem aus dem Weg. Die Behandlungen sind sehr angenehm und besonders sanft – sie hinterlassen weder Rötungen noch Pickel und können auch an sensiblen Stellen eingesetzt werden.

Die Kosten für eine Rasur zahlen Sie ein Leben lang:

Jeden Monat neue Klingen, mindesten zwei Mal im Jahr ein neuer Rasierer, wenn Sie hygienisch arbeiten wollen. Hinzu kommen Rasiergels und Pflegemittel, um die Haut zu schützen. Doch der tägliche Einsatz macht die Epidermis empfindlich – die Haut wird immer sensibler. Die SWT-Methode hingegen arbeitet mit reinem Licht und zerstört sanft die Haarfollikel.

Die SWT-Methode überzeugt gegenüber Waxing oder Sugaring.

Sie haben keine Schmerzen bei der Behandlung, schon nach kurzer Zeit rechnen sich die Kosten und Sie sparen viel Zeit und Nerven: Waxing und Sugaring haben im Vergleich keine Chance gegenüber der IPL-Technologie. Zudem können auch empfindliche Regionen, wie das Gesicht oder der Intimbereich, behandelt werden, was bei dem unangenehmen Ausreißen der Haare nicht gegeben ist.

Schon nach kurzer Zeit müssen Sie bei den alten Methoden eine neue schmerzhafte Behandlung buchen und außerdem wird eine Mindestlänge der Haare vorausgesetzt – die makellose Optik wird demnach unterbrochen

Die Vorteile von Hairless Skin im Überblick:

  • Sanft und besonders schmerzfrei ist diese Methode die angenehmste Haarentfernung.
  • Sie ist dauerhaft und unkompliziert.
  • Es kommt weder zu Rötungen, noch zu Entzündungen oder Irritationen, daher können auch sensible Bereich behandelt werden.
  • Eine Mindestlänge der Haare ist überflüssig.

Die Chemiekeule: SWT-Methode vs. Enthaarungscreme

Auch wenn sie gut wirken, Cremes und Schäume sind aggressiv zur Haut. Das sind die Nachteile gegenüber der Licht-Methode:

Enthaarungscreme hat zwei eindeutige Nachteile gegenüber der SWT© -Methode:

  • Mit Thioglykolsäure angereichert, wird die Haut durch Schaum und Creme stark beansprucht.
  • Schaum und Creme müssen regelmäßig genutzt werden.
  • Die aggressive Zusammensetzung führt zu Rötungen, Juckreiz oder Ausschlägen.

Sie möchten Ihre Haut schonender behandeln? Dann setzen Sie auf die langfristige Alternative: Die SWT-Methode entfernt das Haar dauerhaft. Haare können nicht mehr nachwachsen – Sie erhalten glatte und schöne Haut an jeder gewünschten Körperstelle. Machen Sie einfach einen Probetermin und probieren die Hairless Skin Version aus.

 

Epilation oder IPL-Technik?

Wachs oder Pinzettengeräte kommen für eine Epilation zum Einsatz. Hier werden die Haare inklusive Wurzeln unter Schmerzen aus der Haut gerissen. Aber auch neuere Varianten, wie Laser und elektrische Ströme, zählen zu diesen Haarentfernungsmethoden. Für den Hausgebrauch sind die altmodischen Wachsstreifen oder Epilierer mit Pinzetten im Umlauf.

Das sind die Nachteile im Vergleich zu IPL-Behandlung von Hairless Skin:

  • Auch diese Variante muss regelmäßig wiederholt werden.
  • Schmerzen, Rötungen und Irritationen gehören dazu.
  • Mit einer Mindestlänge von zwei bis fünf Millimetern müssen Sie die Haare relativ lang wachsen lassen, bevor Sie diese erneut ausreißen können.
  • Eine hochwertige und gute Hautpflege ist im Anschluss unbedingt notwendig.

Sie möchten zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch im Hairless Skin Institut in München Bogenhausen vorbei schauen? Wir sind jederzeit für Sie da!

Vergleich Laser vs. IPL

Ebenfalls langfristig, aber nicht so schmerzfrei wie die SWT-Technologie, ist die Laser-Behandlung. Und noch ein weiterer gravierender Nachteil besteht:

Ein Laser funktioniert hauptsächlich bei dunklen Haaren auf heller Haut. Sind Sie blond kann die Technik nicht greifen. Ihre Haare müssen eine ausreichende Pigmentierung vorweisen. Die SWT-Methode von Ellipse ist hingegen bei fast jedem Haut- und Haartyp anwendbar.

  • Ob brünett oder blond, rot oder schwarz – IPL wirkt bei jeder Haarfarbe.
  • Schonend und effektiv wirken die speziellen Wellenlängen der Technologie.
  • Ihre Haut wird nicht durch Pigmentverschiebungen oder Verbrennungen beschädigt.
  • Jeder Mitarbeiter von Hairless Skin wird regelmäßig geschult und geprüft.
  • In unseren Instituten darf allein zertifiziertes Personal Behandlungen durchführen.
  • Die SWT-Methode by Ellipse ist patentiert.

Sie wollen mehr darüber erfahren? Klicken Sie hier.

Termine und Beratung

089 - 41 77 68 70

Erfahrungen & Bewertungen zu Hairless Skin München anzeigen